LIEBLINGSKOCHBÜCHER // HEMSLEY + HEMSLEY

Auch wenn alle Rezepte auf diesem Blog aus eigener Hand stammen und von mir mit viel Hingabe getestet und entwickelt wurden, lasse ich mich täglich von Blogs, Rezepten und Kochbüchern inspirieren. Ganz besonders liebe ich Kochbücher, dicke Sammlungen, die mit viel Wissen, Liebe und Hingabe verfasst wurden. Die Absicht Kochrezepte zu teilen, uns durch sie zu nähren und im kulinarischen Himmel schweben zu lassen, ist meines Erachtens ein höchst nobles Anliegen. Den Verfassern sollte man daher großen Respekt zollen. In meinem Küchenschrank biegt sich schon das Regal mit den Kochbüchern und ich denke es ist an der Zeit, dass ich meine liebsten hier nun endlich vorstelle.

Alles Gute kommt aus England

Ganz im Gegenteil zu dem schlechten Ruf, den die englische Küche in der Welt genießt, kommen meine Kochbuchlieblinge der letzten Jahren aus England. Moderne, weltoffene Gerichte prägenheute die Küche des Vereinigten Königreichs, die weit mehr zu bieten hat als Fish & Chips oder Baked Beans (obwohl beides auch wirklich lecker sein kann). Es zeigt sich, dass die Abwesenheit einer starken kulinarischen Tradition großen Raum bieten kann, um Neues zu erschaffen und auszuprobieren. Zudem ist England mit seiner Hauptstadt London Schmelztiegel unterschiedlichster Kulturen und ihren ganz eigenen kulinarischen Traditionen. Von Yotam Ottolenghi, meinem persönlichen Küchengott mit israelischen Wurzeln, habe ich schon oft geschrieben. Nun ist es an der Zeit zwei unglaublich schöne und talentierte Britinnen vorzustellen: Jasmine und Melissa Hemsley. Die beiden Schwestern haben nun unter dem Moto „Die Kunst gut zu essen“ schon zwei Kochbücher veröffentlicht, die beide dem Ziel folgen Genuss und körperliches Wohlbefinden in Einklang zu bringen. 

Mit dem Buch „Natürlich gut essen“ bin ich in die Küche von Hemsley & Hemsley eingetreten. Jasmine und Melissa bieten hier einen Einblick in ihre Auffassung von gesundem Essen: Gluten- und zuckerfrei, naturbelassen, vollwertig und nährstoffreich muss es sein. Die Anleitung dazu, wie und wo Produkte eingekauft werden und vor dem Kochen behandelt werden sollten, füllt mit Ausgiebigkeit die ersten Seiten des Buches. Mit großer Hingabe wird erklärt, warum wir einige Zutaten aus unserem täglichen Speiseplan lieber weglassen sollten und andere unverzichtbar sind. Es wird mit dem Mythos Schluss gemacht, dass Getreide in jeder Form den Körper nähren und Fette grundsätzlich schlecht sind. Es wird beispielsweise dazu geraten Milchprodukte nur mit ihrem natürlichen Fettgehalt zu konsumieren und darauf zu achten, dass Lebensmittel so wenig behandelt sind, wie möglich sind.

Hemsley & Hemsley machen Lust darauf zu kochen und bringen Schönheit und Stil in eine vollwertige und bewusste Ernährung.  Bei Gerichten wie „Blaubeerpfannkuchen mit Mango-Cashew-Creme“, „Hühnchencurry mit Blumenkohlreis“ oder „Avocado-Limetten-Cheesecake“, läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Die tägliche Nahrungsaufnahme wird zu einem Verwöhnprogramm mit diesen gesunden Köstlichkeiten. Jasmine und Melissa zeigen, welche enorme Bedeutung es hat, sich mit seinem Essen bewusst auseinander zu setzen, sowie Zeit und Hingabe aufzuwenden, um sich selbst, seinem Körper und der Umwelt etwas Gutes zu tun. Dass die Küche der Hemsley-Schwestern auch noch schön macht, ist nicht zu übersehen und macht das Kochbuch auch ästhetisch zu einem Meisterwerk.