DSC01182.jpg
P1010753.JPG

Kürbis-Cidre-suppe

VEGAN // HERZHAFT // ABWECHSLUNGSREICH

Für meine Rezepte lasse ich mich gerne auf dem Markt oder im Bioladen inspirieren. Ich schaue mir das frische, saisonale Obst und Gemüse an und überlege, wie man die Zutaten am Besten kombinieren könnte. Wichtigen Einfluss auf meine Mittagsgerichte nehmen aber auch Zeitschriften, Kochbüchern oder anderen Blogs.

Ich finde es jedesmal erstaunlich, dass man Gemüse, Nüsse, Käse und alle anderen tollen Lebensmittel in immer wieder neuer Art und Weise kombinieren kann und dass man Produkte findet, die man noch nicht kennt oder noch nie ausprobiert hat. Diese Kürbis-Suppe habe ich bei Essen und Trinken gefunden und fand sie so aussergewöhnlich, dass ich sie gleich nachkochen musste. Natürlich übernehme ich das Rezept nie zu 100 Prozent. Beispielsweise habe ich die Sojacreme hinzugefügt und den weißen Zucker durch Waldhonig ersetzt, womit dem Ganzen auch noch eine neue Geschmacksnote verliehen wird. Danke, an alle da draußen, die sich immer wieder neue Rezepte einfallen lassen und hoffentlich auch von meinen Rezepten inspirieren lassen! Möge der gute Geschmack und die Leidenschaft fürs Essen siegen!

REZEPT FÜR 6 PERSONEN

Suppe:

  • 1,2 kg Hokkaidokürbis
  • 2 große Zwiebeln
  • 1 Karotte
  • 1 EL Butter
  • 400 ml Cidre
  • 400 ml Apfelsaft
  • 200 g Sojacreme
  • Salz
  • Pfeffer

Einlage:

  • 1 kleiner Radicchio
  • 200 g Maronen (am Besten schon vorgekocht und geschält)
  • 4 EL Waldhonig
  • 2 große Äpfel
  • 1 EL Butter
  • 4 EL Apfelessig
  • Salz

Die Karotte schälen und in Scheiben schneiden. Den Hokkaidokürbis entkernen und in kleine Stücke zerteilen.

TIPP: Die Schale des Kürbis kann man mitessen

Die Zwiebeln schälen, hacken und in der Butter anbraten.

TIPP: Falls ihr beim Zwiebel schälen auch immer heulen müsst, lest euch meinen Blogartikel zu diesem Thema durch. Vielleicht hilft euch ja einer meiner Tipps. 

Sobald die Zwiebeln glasig sind, den Kürbis und die Karotte dazugeben. Ca. 3-4 Minuten unter Umrühren dünsten. Mit dem Cidre ablöschen und ca. 7 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Apfelsaft und Sojacreme hinzufügen und die Suppe für 10 Minuten kochen lassen. Mit den Stabmixer fein pürieren und nochmal 5 Minuten weiterköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Radicchio in kleine, mundgerechte Stücke schneiden und 2-3 Minuten in etwas Wasser blanchieren. 

In einer Pfanne die Butter zerlassen und den Honig sowie den Essig dazugeben. Sobald die Masse leicht brodelt, Kastanien dazugeben und unter Rühren 3 Minuten einköcheln lassen. Äpfel in kleine Stifte schneiden und dazugeben. Alles gut verrühren und eine weitere Minute köcheln lassen.

Suppe mit Radicchio und Maronen-Apfel-Einlage servieren.

Viel Spaß beim Kochen, Essen und vor allem Genießen!