Rote-Beete-Salat MIT Nuss-Quinoa

SPICY // ERFRISCHEND // LECKER

Ich liebe Rote Beete!!! Ihr Geschmack, ihre Nährstoffe und vor allem ihre Farbe. Im Berliner Café Daluma gibt es einen Saft, „Beet Box“, mit Roter Beete, dem ich niemals widerstehen kann. Da dieser Saft praktisch immer in meinem kulinarischen Gedächtnis verweilt, hat er mich dazu inspiriert einen herzhaften Salat nach seinem Vorbild zu erschaffen. Was fehlt sind Acai und Orange, deswegen rate ich jedem dringend nicht nur den Salat, sondern auch den Saft im Daluma auszuprobieren.

Rote Beete entgiftet und unterstützt die Reinigung von Innen. Sie enthält Nitrat, das sich positiv auf den Blutdruck auswirkt. Zudem ist Rote Beete blutbildend und reich an Vitaminen. Dill gilt als Heilmittel bei Schlaf- sowie Appetitlosigkeit. Zudem ranken sich viele Mythen um dieses scheinbar harmlose Küchenkraut: So soll Dill vor Alpträumen, Hexen und dem Bösen ganz allgemein schützen. Wir können uns also zurücklehnen, den Salat genießen und uns im Glück wähnen denn, Aberglaube beiseite, schmeckt er auch noch himmlisch gut.

Zu dem Rote-Beete-Salat reiche ich gerne proteinreiches Quinoa mit Nüssen und Kräuter. Besonders lecker in Kombination mit Minz- Joghurt. 

REZEPT FÜR 4 PERSONEN:

Rote-Beete-Salat:

  • 2 kleine Rote Beete
  • 1 Kohlrabi
  • 5 Rote Möhren
  • 1 Bund Dill oder 4 EL getrockneter Dill
  • 1 Bund Petersilie
  • 3 Limetten
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 5 EL Olivenöl
  • Salz
  • Kokosflocken

Rote Beete, Kohlrabi und Möhren waschen, schälen und anschließend grob raspeln.

Tipp: Rote Beete in einer Schüssel mit Wasser schälen, dann verfärben die Hände nicht so stark.

Dill und Petersilie fein hacken. Alles zusammen in eine Salatschüssel geben. Limetten ausdrücken und den Saft mit dem Öl und dem Cayennepfeffer vermischen. Dressing über den Salat gießen und mischen. Mit Salz abschmecken. Vor dem Servieren mit Kokosraspeln bestreuen. 

Joghurt:

  • 2 Becher Joghurt (Kokosjoghurt oder Schafsjoghurt griechischer Art)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Handvoll Minze

Joghurt mit Olivenöl mischen. Knoblauchzehen schälen, halbieren und zum Joghurt hinzugeben. Mindestens 20 Minuten ziehen lassen. Knoblauchzehen wieder entfernen und Minze unter den Joghurt mischen, fertig!

Nuss-Quinoa:

  • 400 g Quinoa
  • 100g weiße Mandeln
  • Handvoll Kürbiskerne 
  • Eine Handvoll frischer Estragon
  • Ein Bund Petersilie
  • Salz

Quinoa mit der doppelten Menge gesalzenem Wasser zum Kochen bringen und dann ca. 30 Minuten weiter köcheln lassen bis es gar ist. Mandeln hacken und mit den Kürbiskernen in einer Pfanne leicht anrösten. Petersilie und Estragon hacken. Alle Zutaten vermischen und mit dem Salat und Joghurt servieren.

Viel Spaß beim Kochen, Essen und vor allem Genießen!