DSC02121.jpg

Wirsing mit Kräuterseitlingen

HERZHAFT // VEGETARISCH // MAL ANDERS

Es gibt mal wieder Kohl - das Wintergemüse par excellence. Nicht nur weil er uns in seinen verschiedenen Formen so unglaublich gut schmeckt, sondern auch weil er so gesund ist. Es ist doch ein kleines Wunder, wie uns die Natur zu jeder Jahreszeit mit den besten Nährstoffen verwöhnt. Während Kohl früher als „Armeleuteessen“ verschrieen war, gibt es heute für ihn tausend köstliche Zubereitungsweisen, die man unbedingt ausprobieren sollte. Ich habe mal wieder Zutaten fusioniert, die traditionell nicht zusammen gegessen werden. Dabei habe ich das klassische, deutsche Rahmgemüse und Kartoffelpüree mit eher exotischer Kokosmilch angereichert. Herausgekommen ist eine köstliche Alternative, die auch noch schön macht! Denn: Wirsing enthält viele wichtige Vitamine und Kokosmilch soll beim Abnehmen helfen und antibakteriell gegen Akne wirken.

REZEPT FÜR 5 PERSONEN:

Gemüse:

  • 600 g Wirsing
  • 10 Kräuterseitlinge
  • 250 g Kichererbsen (vorgekocht)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TL Muskat
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Püree:

  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 3-4 EL Kokosflocken
  • 100 g Butter
  • Salz

Gemüse:

Zwiebeln hacken und mit etwas Olivenöl anbraten. Wirsing in mundgerechte Stücke zerteilen und nach ca. 2-3 Minuten zu den Zwiebeln geben. Weitere 2 Minuten andünsten, dabei darauf achten, dass nichts anbrennt. Nun ca. 1 Tasse Wasser hinzugeben und salzen. Weiter dünsten lassen bis der Wirsing gar, jedoch nicht weich ist. Kichererbsen und Kokosmilch sowie den Muskat dazugeben und alles bei mittlerer Hitze noch mal ca. 7-10 Minuten köcheln lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. In einer separaten Pfanne die in kleine Stücke zerteilten Kräuterseitlinge mit etwas Olivenöl anbraten. Zum Servieren Kräuterseitlinge zum Wirsing geben.

Püree:

Kartoffel schälen, waschen und in kleine Stücke zerteilen. Kartoffeln in einem Topf mit Wasser und Salz garen. Die Kartoffeln sollten möglichst weich gekocht werden. Wasser abgießen und mit einem Stampfer Kartoffeln zu Püree zerkleinern. Kokosmilch, Kokosflocken und Butter zum Püree geben, vermischen und mit einer Gabel oder einem Schneebesen aufschlagen. Dabei sollte das Püree noch mal bei niedriger Hitze unter ständigem Rühren erwärmt werden.

Achtung, es kann nun ganz leicht anbrennen.

Eventuell vor dem Servieren mit etwas Salz abschmecken.

Viel Spaß beim Kochen, Essen und vor allem Genießen!